Geschirrspüler richtig beladen

Eine Bedingung für blitzblankes Geschirr ist das richtige Einräumen der Spülmaschine.

Vorspülen von Hand ist bei modernen Geschirrspülern überflüssig und vergeudet unnötig Wasser. Beseitigen Sie grobe Speisereste statt dessen mit einer Gabel oder mit Küchenpapier. Stark verschmutzte bzw. große und schwere Geschirrteile gehören in den Unterkorb; Gläser und Tassen nach oben.

Alles in Ordnung

Sauber wird das Geschirr nur, wenn alle Teile gut vom Wasser umspült werden. Sortieren Sie es also standfest, aber nicht zu dicht ein. Achten Sie beim Einräumen darauf, dass sich die Geschirrteile nicht berühren. Porzellan oder Gläser könnten sonst beschädigt werden, wenn sie sich während des Spülgangs aneinander reiben.

Bewährte Tipps: Kleine und große Teller abwechselnd einordnen, so trifft sie der Wasserstrahl besser. Besteck mit den Griffen nach unten in den Besteckkorb stellen, so locker, dass es oben auseinanderfällt und jedes Teil vom Sprühstrahl erreicht wird. Vor dem Einschalten der Maschine sollte man immer kontrollieren, ob der Sprüharm ungehindert rotieren kann. Wenn er z.B. von einem hohen Topf blockiert wird, spült die Maschine nicht gut – und der Sprüharm könnte kaputtgehen.